Professor-Bier-Straße 15 (Korbach)

Das Haus Professor-Bier-Straße 15 im November 2016.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 15 in der Professor-Bier-Straße an der Ecke Hinter dem Kloster ist ein 1863 von dem Kaufmann Carl Urspruch errichtetes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach [1]

Geschichte

Carl Urspruch ließ das Gebäude auf die Stelle von zwei abgerissenen Vorgängerbauten errichten. Diese sollen nachfolgend als "Nr. 15a" und Nr. 15b" bezeichnet werden.

Nr. 15a - Der in der Professor-Bier-Straße liegende Teil des Vorgängerbaus

1. Erster bekannter Eigentümer dieses Hauses war der Metzgermeister Conrad (Curdt) Bodden, genannt Zipper (* 1628; 19.02.1710). [2] Er war in erster Ehe verheiratet mit einer Elisabeth (beg. 06.01.1685). Beide hatten 1666 die Bürgerrechte erworben. Eine zweite Ehe ging er am 13. Juli 1686 mit Anna Margaretha Schweitzer ein (* 1653; begr. 12.01.1716, 62 Jahre 9 Monate).

2. Im Jahr 1704 erwarb der Metzgermeister Georg Nelle (* 1674; begr. 17.12.1751, 77 Jahre 5 Monate) das Haus. Er war der Sohn des Johannes Nelle (Bürger 1676) und der Elisabeth Gelster. Nelle erwarb 1704 die Bürgerrechte und heiratete am 29. Januar des gleichen Jahres Anna Catharina Schumacher (~ 09.07.1676, begr. 29.10.1752), Tochter des Johann Conrad Schumacher.

3. 1740 Johann Hermann Volmar.

4. 1747 Georg Henrich Ackermann.

5. 1779 Johann Henrich Graebe.

6. 1809 Georg Wilhelm Graebe.

7. 1824 Johann Georg Heinrich Müller.

Nr. 15b - Der in der Straße "Hinter dem Kloster" liegende Teil des Vorgängerbaus

1. 1711 Christian Neumann.

2. 1749 Jost Wilke.

3. 1793 Georg Christoph Schwaner.

4. 1806 Johann Christian Muß.

5. 1839 Friedrich Wilhelm Muß.

6. um 1860 Johann Georg Heinrich Müller.

7. 1862 tauschte der Kaufmann Carl Henrich Friedrich Urspruch (* 14.08.1833; 13.03.1881) mit Heinrich Müller (Nr. 6) sein Haus Im Tempel 2, das er in erst in jenem Jahr erworben hatte, gegen die beiden Vorgängerbauten des vorliegenden Gebäudes. Er ließ sie abreißen und das heutige Haus errichten. Urspruch war der Sohn des Bürgermeisters und Schmiedemeisters Heinrich Urspruch und der Johannette Louise Friederike Vesper. Er erwarb 1861 die Bürgerrechte und heiratete am 23. April 1865 Marie Friederike Louise Urspruch (* 26.04.1845 in Amsterdam; 31.12.1870), Tochter des Schmiedemeisters Henrich Wilhelm Urspruch in Amsterdam. Eine zweite Ehe ging er am 8. Juni 1873 mit Henriette Christiane Urspruch (* 08.05.1848 in Nieuw-Amstel/Amsterdam; 28.02.1924) ein, Schwester der ersten Ehefrau. Die Eltern der Braut waren zu diesem Zeitpunkt bereits verstorben und sie lebte schon acht Jahre in Korbach.

1863 - Das neue Haus.

1. 1863 Carl Heinrich Friedrich Urspruch.

2. 1902 Albert Blume und Anna Blume.

3. 1908 Eduard Vogell.

4. 1960 Auguste Vogell.

5. 1974

Ende April 2021 zog die Korbacher Tourist-Information von der Stechbahn 2 in dieses Haus. [3]

Bilder

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS/Karl WILKE (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 2, Professor-Bier-Straße - Hinter dem Kloster - Bunsenstraße, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.), 2. Auflage 1998, S. 43-48. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS/WILKE. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben. Vgl. auch Waldeckische Landeszeitung, Ausgabe vom 18. August 2016, S. 8: "Von der Aussteuer zum Uhrwerk - Geschäfte mit Tradition in der Korbacher Fußgängerzone - Heute: Vogell - Uhren und Schmuck"
[2] THOMAS/WILKE (wie Anm. 1), S. 47, geben das Geburtsjahr mit 1628, das Sterbealter aber mit 80 Jahren an.
[3] HNA-Online, Ausgabe vom 23.02.2021: "Korbacher Tourist-Info zieht in Fußgängerzone: Stadt hat Vogell angemietet"